Televes Televes
Televes
Sprache: en | fr | de | it | pl | pt | es
Televes
Televes
Televes
Televes

InfoTeleves 14 (April 2016)

Fecha: 
04/2016

Logotipo InfoTeleves

Anhang Größe
INFO14_April_2016_DE.pdf 3,76 MB

 

  Inhalt:

  • Allgemeine Informationen: Televés wird 25 +
  • Televes auf der welt: Andina Link (Kolumbien), CabSat (Dubai), Mobile World Congress (Barcelona) +
  • Auf dem neuesten stand: TSuite im Play Store & App Store +
  • Kurioses bild: Eine "Schüssel" auf Reisen  +
  • In memoriam: Aufrichtige Abschiedsworte für Designer Carlos Rolando +
  • Neue technologien: MMIC-Schaltungen: ein beachtlicher Sprung in der Komponentenentwicklung +
  • FAQ: Warum funktioniert der CoaxManager nicht, wenn er über ein CoaxData – Gateway läuft?  +
  • Wissenserweiterung: Planung einer GPON-Installation mit FibreData +
  • Ideen: Einheitliche Signalpegel durch die Nutzung von Abzweigern +
  • Televes-Anlagen: AWO Residenz (Cadolzburg - Deutschland) +
  • Top-Produkte: Hochleistung netzwerk datenarchitektur +

Televés wird 25

 

Kundennähe ist eines der Markenzeichen von Televes. Vor 25 Jahren wurde ein Medium entwickelt, das einen wichtigen Part in der Unternehmenskommunikation erfüllt. Im März 1991 gab Televes zum ersten Mal das Bulletin INFO heraus. Anfänglich waren die Ausgaben noch von bescheidenem Umfang und Inhalt, hatten aber schon von Beginn an ein durchgängiges Konzept, welches ihre Entwicklung prägen sollte: Die Veröffentlichung technischer Neuerungen, aktuelle Beiträge aus dem Unternehmenskatalog und die Berichterstattung über Initiativen von Televes in spezifischen Bereichen wie zum Beispiel Fachausbildungen. Im Laufe der Jahre ist INFO in vielerlei Hinsicht gewachsen. In erster Linie wurde der Inhalt des Blattes reichhaltiger. Es kamen Bereiche hinzu, in denen auf technische Fragen eingegangen wurde, weiterhin wurde die zunehmend über die aktive Präsenz des Unternehmens bei Technik- und Messeveranstaltungen informiert; es wurden hilfreiche Ideen mit aufgenommen, die Präsentation von Installationen mit der Umsetzung fortschrittlicher Lösungen oder auch die humorvolle Darstellung von Fotos unserer Kunden mit diversen kreativen Einsatzmöglichkeiten unserer Produkte.

Die Entwicklung des Newsletters erfolgte parallel zur Unternehmensexpansion. Nicht nur Televes erlebte ein enormes internationales Wachstum, auch die übersetzten Ausgaben nahmen zu, ausgehend von der portugiesischen Auflage, die 2004 zum ersten Mal erschien. Sechs Jahre später wurde eine internationale Version herausgegeben, die in Englisch, Französisch und Italienisch erhältlich war. Mit den Neuzugängen Polnisch, Deutsch und Russisch haben wir nun eine große Auswahl verschiedener Sprachen im Angebot, die jeweils auch länderspezifische Informationen vermitteln. Unvermeidbar war die technologische Anpassung von INFO Televes in den letzten Jahren, sodass der Newsletter inzwischen weltweit auch als digitale Ausgabe erhältlich ist.

Wir feiern einen bedeutenden Meilenstein und möchten unseren Lesern für ihre Treue danken. Gleichzeitig beteuern wir unser Engagement, den Newsletter auch weiterhin zu verbessern und damit immer nah am Kunden zu sein 
  

Index

   

Televes en el mundo 


Andina Link
(Kolumbien) 1-3 März

 
 

Entsprechend seines 23 Jahre währenden Engagements auf dem lateinamerikanischen Markt, nahm Televés an diesem Schlüsselereignis im Fernseh-und Telekommunikationsbereich teil. Der Fokus lag dieses Jahr mit den FibraData für GPON-Netzwerke auf dem Hotel- und Gaststättengewerbe 

CABSAT
(Dubai - EAU) 8-10 März

 

Dieses Event ist die perfekte Plattform für neue Geschäftskontakte und um eine stärkere Kundenbindung in diesem sehr dynamischen Markt, in dem Televés bekannt ist und geschätzt wird. Televés präsentierte Quad-Play-Infrastrukturlösungen für FibreData und CoaxData für das Hotel- und Gaststättengewerbe 

Mobile World Congress
(Barcelona) February 26-28

 

Televés stellte Carelife vor, ein umfassendes System, das die Lebensqualität für bedürftige ältere Menschen im eigenen Zuhause verbessern soll, womit ein aktiver und gesunder Alterungsprozess unterstützt werden soll. Die Produktpräsentation von CareLife fand in Zusammenarbeit mit dem spanischen Roten Kreuz auf dem Stand von Vodafone statt  

Index

   

Ultima hora

TSuite im Play Store & App Store


Die T.0X Kopfstellen können nun mit Handy-Apps für iOS und Android eingestellt werden.

Tsuite und dessen Windows-Version ist jetzt für diese Plattformen erhältlich. Hierdurch wird das Einstellen und Kontrollieren der Televés-Kopfstellen via Smartphones und Tablets möglich. Der Installateur kann sofort mit der Wartung oder Installation beginnen 

Index

FAQs - Preguntas frecuentes

Warum funktioniert der CoaxManager nicht, wenn er über ein CoaxData – Gateway läuft?
Das Gateway muss zuvor von einem CoaxData – Manager konfiguriert werden.


DER FACHMANN ANTWORTET

Das Gateway (Art. Nr EKA1000WIFI) ist eine besondere Ausführung eines „Slaves“. Seine interne Konfiguration verfügt über zwei unabhängige Blöcke: einen CoaxData Slave mit einer koaxialen Schnittstelle (WAN) und eine LAN-Schnittstelle, die wiederum zwei verschiedene Schnittstellen aufweist: Ethernet und WiFi.

Bei der Installation und im Testprozess wird der CoaxManager durch einen Ethernet-Port des Gateways ausgeführt. Während dieses Prozesses ist es wichtig, die Ethernet-Schnittstelle mit dem CoaxData Slave zu überbrücken. Dies bedeutet, dass das Gateway zuvor in „AP Bridge" konfiguriert werden muss. Falls dies nicht gemacht wurde, kann der CoaxManager nicht auf den koaxialen Block des Geräts zugreifen.

Sobald die Geräte-Installation und die Netzwerk-Optimierung abgeschlossen sind, muss die ursprüngliche Konfiguration in den Router-Modus wiederhergestellt werden, sowie alle Einstellungen, die für die endgültige Konfiguration notwendig sind 

Index

  

KURIOSES BILD

 

 

 

 

Eine “Schüssel” auf Reisen

 

Es ist schön zu sehen, wie angenehm Televés das Reisen macht.
Dieses Foto von Carlos Pérez, einem Installateur aus Socuéllanos (Ciudad Real) zeigt eine auf einem Lastwagen montierte Satellitenschüssel. Wir glauben, dass dies eine kluge Lösung für Unterhaltung auf Park- oder Rastplätzen ist.

In diesem Fall muss der Lastwagen nur in Richtung Süden ausgerichtet werden

 

Index

Hablando de ... 

MMIC-Schaltungen: ein beachtlicher Sprung in der Komponentenentwicklung

Die unzähligen Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, leiten eine neue Generation von Televés-Geräten ein und bereiten den Weg für die Diversifizierung in wettbewerbsfähigeren Branchen.


Die Herstellung seiner eignen integrierten Schaltkreisen ist eines der Unterscheidungsmerkmale von Televés, welches den Anspruch zur technologischen Selbstversorgung und Entwicklung widerspiegelt. Als Siemens sich 1983 entschied, seinen ersten Bestückungsautomat (SMD) aus Deutschland zu exportieren, wurde dieser von Televés erworben. Diese Investition in eine Technologie, die damals noch nahezu unbekannt in der Branche war, sicherte die Vorreiterrolle des Unternehmens hinsichtlich der Herstellung.

Diesem Werdegang ist Televés treu geblieben und geht nun noch einen Schritt weiter, indem es auf die Entwicklung und die Herstellung von Komponenten mit MMIC-Technologie setzt (Monolithische integrierte Mikrowellenschaltungen): erneut ein Ansatz, der einen beachtlichen Schritt vorwärts bedeutet und einen Wettbewerbsvorteil verspricht. Dank MMIC werden die Einschränkungen hinsichtlich der Entwicklung fortschrittlicher Produkte drastisch herabgesetzt. Bei herkömmlichen Produkten müssen die Entwickler ihre Designanforderungen auf die von den Herstellern angegebenen technischen Spezifikationen für integrierte Schaltkreise begrenzen. Mit der MMIC-Technologie hingegen kann Televés jetzt seine eigenen Komponenten à la carte herstellen. Die Vorstellungskraft und der Erfindergeist sind praktisch die einzige Beschränkung.

MMIC-Schaltungen werden aus Verbindungshalbleitern wie Galliumarsenid (GaAs), Galliumnitrid (GaN) und Siliciumgermanium (SiGe) hergestellt. Die Vorteile von Galliumarsenid sind z. B., dass es unter hohen Frequenzen eingesetzt werden kann und einen hohen spezifischen Widerstand aufweist und somit Interferenzen verhindert. Dies ermöglicht die Integration aktiver Geräte, Übertragungsleitungen und passiver Elemente auf einem einzigen Substrat, wodurch so kleine Schaltkreise gebaut werden können, dass man ein Hochleistungsmikroskop braucht, um sie zu verarbeiten.

Vom geschäftlichen Standpunkt her kann dank dieser Technologie eine neue Generation von Geräten zur Erfassung und Verteilung von TV-Signalen entwickelt werden. Doch zweifelsohne geht der Fortschritt darüber hinaus, da damit auch der Zugang zu solch anspruchsvollen Bereichen wie der Avionik-, Verteidigungs-, Energie- oder der Automobilbranche verbessert wird.

Eine solche Ausrichtung – die nur in den Möglichkeiten eines Unternehmens liegt, für welches die Innovation ein Grundprinzip darstellt – bestärkt die strategische Vision von Televés, weiterhin Marktführer in seinem Hauptgeschäftsbereich zu bleiben und gleichzeitig neue aufstrebende Märkte zu erschließen. Diese Strategie orientiert sich an der Digitalen Agenda für Europa und an dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020

Index

Formacion 

Planung einer GPON-Installation mit FibreData

Die Versorgung von hunderten von Nutzern erfordert eine frühe Planung.
Die gute Vorbereitung ist der Schlüssel zur Zeitersparnis und Fehlervermeidung.


Ein GPON-Netzwerk verfügt über einige Parameter, die für eine Versorgung mit allen Services durch das OLT konfiguriert werden müssen.

In einem FibreData-System sind das folgende Parameter:

1.    SERVICES

  • Spezifizierung der Services und der zugehörigen Übertragungsart.
  • Auf der Abbildung sieht man 5 Service-Typen und die zugehörigen Übertragungsarten..

2.    PROFILE DES DOWNLOADVERKEHRS

  • Spezifizierung der für die Nutzer verfügbaren Bandbreite. Für jede Bandbreite muss die Abwicklung des Verkehrs geregelt werden.

3.    UPLOAD DER VERKEHRSPROFILE

  • Entspricht obigem Vorgehen.


4.    ONU PROFILE

  • Festlegung der ONT-Typen, die es auf dem GPON-Netzwerk gibt. Das OLT muss die Interfaces und Funktionen jedes ONT-Typen kennen.
  • In diesem Beispiel gibt es drei Produkte im Televés-ONT-Bereich.

5.    KONFIGURIERUNG DER ETHERNET- UND PON-INTERFACES

  • Jeder GPON-Service ist mit einem VLAN verbunden. Die Kennzeichnung jedes VLANs kann über den Router oder vom OLT aus erfolgen. Außerdem kann jeder Ethernet-Interface-Input zu einem oder mehreren Services gehören.

6.    ENTDECKUNG

  • Wurden die Services, Interfaces und Profile zugeordnet, erkennt das OLT das ONT des PON-Netzwerks. Der Administrator muss diese im Netzwerk dann einstellen.

7.    ONU AKTIVIERUNG

  • Der letzte Schritt ist die Aktivierung der Services für jedes ONT. Dafür muss auf das Web-Interface für jedes ONT zugegriffen werden, was über den VLAN-„Management“-Administrator oder irgendein anderes ZTC- oder TFTP-Tool möglich ist.

Sind alle einzustellenden Schritte und Parameter bekannt, fällt die Konfigurierung des GPON-Netzwerkes leichter. Der beste Weg für ein gut verwaltetes Netzwerk ist eine gute Planung der Services und Profile

 

Index

 

 

Der Designer für Marketing und Kommunikation, Carlos Roland, starb am 3. Februar in Barcelona im Alter von 83 Jahren. Der geborene Argentinier hatte sich in den späten 60er Jahren in der katalonischen Hauptstadt niedergelassen und schlug von dort aus einen Weg ein, der ihn zur Ikone seines Berufsbildes in Spanien machen sollte. Televes brachte ihm schon zu Beginn seiner Laufbahn Vertrauen entgegen, was sich als eine der besten Entscheidungen in der Unternehmensgeschichte herausstellen sollte, zumindest aus marketingstrategischer Sicht.

Rolando setzte sich damals für die Farbe Orange – Pantone 137 – für das Firmenimage und ihre Anwendung auf Parabolantennen ein. Man schrieb das Jahr 1972 und die Gebäudedächer wurden plötzlich mit der Farbe belebt, die bis heute so typisch für Televes ist. Als Preisträger des National Design Award 2005 war Roland ein großer Verfechter visueller Elemente im Bereich Marketing und Kommunikation und entwickelte während seiner langjährigen Karriere zahllose Logos und Symbolelemente für private Unternehmen, Institutionen und Branchenveranstaltungen. Wir erinnern uns dabei an das Logo der Weltausstellung Expo 92 in Sevilla oder die grafische Gestaltung für die Olympiabewerbung von Madrid 2016.

Wir gedenken einem Mann mit mutigen Visionen und solider Handwerkskunst, der einen großen Beitrag zum Markenimage von Televes geleistet hat

 

Index

Ideas

Einheitliche Signalpegel durch die Nutzung von Abzweigern


Der größte Anwendungszweck bei dem Einsatz von Abzweigern (Taps) ist die Schaffung von einheitlichen Pegeln bei den Teilnehmern durch unterschiedliche Abzweigdämpfungen je Ausgang. Dadurch erhält man ein ausgeglichenes Netzwerk mit nahezu konstantem Pegel im kompletten Netz. Die unterschiedlichen Ausgänge weisen abgestufte Dämpfungen je nach Art des Abzweigers auf. Ursprünglich gab es keine fernspeisetauglichen Abzweiger, bei denen der Strom zwischen den Ein- und Ausgängen läuft.

Televés hat eine große Bandbreite an Abzweigern die die Vorteile eines  Verteilers bieten (Stromfluss zwischen den Ein- und Ausgängen) und gleichzeitig die Vorteile eines Abzweigers (die Anpassung der Dämpfung für eine Ausgeglichenheit der Installation) aufweisen. Diese Abzweiger haben alle die Kennzeichnung „DC“.

Ein typisches Anwendungsbeispiel für Abzweiger kommt dann zum tragen, wenn die Teilnehmeranschlüsse unterschiedliche Längen aufweisen 

Tap 5-2400MHz 4D “F” DC ALL

  Art. Nr. Dämpfung Typ  
  AZS412DCFN 12dB TA  
  AZS416DCFN 16dB A  
  AZS419DCFN 20dB B  
  AZS424DCFN 24dB C  
  AZS429DCFN 29dB D  

Index

Instalacion 

AWO Residenz (Cadolzburg - Deutschland)


 
   

In der Residenz-Cadolzburg kommt modernste Antennentechnik zum Einsatz! 220 Teilnehmer kommen bereits, in der ersten Bauphase, in den Genuss hochwertigen TV-Empfangs.

Zum Empfang der Satellitensignale von Astra 19,2° wurde ein Satellitenspiegel von 100cm Durchmesser mit einem Optischen LNB OSP4 eingesetzt. Da die Strecke zwischen Reflektor und Kopfstelle größer als 50m ist, wurde in der Projektierung entschieden, LWL-Technik zu verwenden. Am Ende der Übertragungsstrecke wird das Antennen-Signal, mittels  eines optischen Wandlers OMS44TS, wieder in HF umgewandelt und über einen Multischalter 5 in 12 in die Kopfstelle eingespeist.

Die Televes T.0X-Kopfstelle, bestückt mit modernsten Remux-, SAT- und DVB-T-Modulen, setzt 8 SAT-Eingangstransponder und einen DVB-TMUX in QAM um. Von der Kopfstelle aus werden die QAM-Signale dann wieder dämpfungsarm optisch an die verschiedenen Gebäudekomplexe verteilt. Als optischer Sender wird ein UOS131010 pro Gebäude verwendet. Die verwendete optische Wellenlänge beträgt 1310 nm als Lambda und eine optische Ausgangsleistung von 10dBm. Die erste Phase umfasst 5 verschiedene Gebäude, von denen jedes Gebäude mit jeweils 16 optischen Empfängern (OE1216 und ON1216WV) bestückt ist.Insgesamt beträgt die erste Phase mehr als 220 Teilnehmer. Geplant ist eine zweite Bauphase in einer ähnlichen Größenordung 

Index

 

  

 

 

HOCHLEISTUNG
NETZWERK DATENARCHITEKTUR

 

   FibreData    Coaxdata   
  Glasfaserlösungen für GPON-Netzwerke die die Verwaltung von Triple oder Quad Play erlauben, um maßgeschneiderte Serviceleistungen anzubieten.   Koaxialsysteme, die es erlauben, die bestehenden Installationen für TV-Angebote und Highspeed Internet zu nutzen.  
         

  

 

Ein effizienterer, kompetenterer und zuverlässigerer kabelloser Zugang

Index

 

Televes
Televes Televes