The wishlist name can't be left blank
Single Umsetzer REMUX DVB-S/S2 in DVB-C (QAM) mit CI

Single Umsetzer REMUX DVB-S/S2 in DVB-C (QAM) mit CI

Twin Umsetzer mit REMUX DVB-S/S2 in DVB-T (COFDM) oder DVB-C (QAM), mit CI

Kanalzug zur Umsetzung von 4 SAT-Transpondern DVB-S (QPSK) oder DVB-S2 (QPSK/8PSK) aus max. 2 Satelliten-Empfangsebenen (4 Tuner und 2 Eingänge) in zwei frei wählbare DVB-T (COFDM) oder DVB-C (QAM)-Ausgangskanäle.

Durch seine CI Schnittstelle und das entsprechende CAM Modul werden verschlüsselte Kanäle in freie DVB-T/T2 oder DVB-C Signale umgewandelt. Abhängig vom eingesetzten CAM-Modul (Standard/Professional) werden ein oder mehrere Service entschlüsselt.

Die Auswahl der gewünschten Ausgangsmodulation kann über eine eingebettete Web-Benutzeroberfläche erfolgen.

Laden Sie unsere Broschüre herunter und entdecken Sie alle seine Vorteile
Art.Nr
U4Q2CQA-S2-CI
Produktblatt
Ref.Nr.: 565401
EAN13: 8424450273708
SKU
565401
Highlights
  • Eingebettete Web-Benutzeroberfläche für die Modulkonfiguration:
    • Auswahl der Ausgangsmodulation: COFDM (DVB-T) oder QAM (DVB-C)
    • Konfiguration der gesamten Kopfstelle, wobei eines der Module als Master ausgewählt wird
    • Automatische Erkennung der Module, die an den Master angeschlossen sind
    • Klonfunktion zur Replikation und schnelleren Einrichtung typischer Installationen
    • Kontrollindikatoren für die Kopfstelle: Temperatur des Moduls, CAM Status ...
  • Zugriff auf die Konfiguration der Kopfstation über ein selbst erstelltes WiFi-Netzwerk (unter Verwendung des Kit mit der Ref.Nr. 216802)
  • Vollständige oder selektive Entfernung von einzelnenDiensten, damit diese nicht ungewollt von den Empfängern(STB) erkannt (und gespeichert) werden
  • Nachbarkanaltauglich
  • Unterstützt LCN (Logical Channel Numbering) für individuelle Kanalreihung, um den Suchlauf der Receivers zu vereinfachen
  • Programmfilterung zur Anpassung an die maximale Ausgangsdatenrate notwendig. Information über die Auslastung des Ausgangssignals
  • Überwachung und Signalstatusanzeige durch LEDs

Merkmale
  • Auch die Ausgänge können sowohl im Durschschleifmodus als auch unabhängig voneinander konfiguriert werden
  • Dienstentschlüsselung nach Einschub eines entsprechenden CA-Moduls incl Karte
  • Auffüllen mit null Paketen (Stopfeinheit) für einen schnellen Suchlauf im Receiver oder bei Verwendung eines Receivers mit festen Symbol Raten
  • PIDs Bearbeitung möglich
  • Editierbare TS_ID um das Programmieren des Receivers zu erleichtern. Führt den Sendersuchlauf auf der Grundlage der oben aufgeführten Daten durch
  • Network_ID, Original Network_ID, Cell_ID und S_ID editierbar

SATELLITEN EINGÄNGE Eingangsfrequenz MHz 270...2320
Symbolrate Mbaud 2 - 42,5 (Max 140 Mbps netto bitrate)
Frequenzschritte MHz 1
Eingangspegel dBm -60 ... -25
Eingang/Ausgang-Anschlüsse "F"-Buchse
Eingangsimpedanz Ω 75
LNB-Spannungsversorgung V/KHz 13V/17V/ OFF - 22KHz (ON/OFF)
dCSS MSW-Steuerung SCR II (EN50494/EN50607/SKY UK)
Satellitenauwahl (DiSEqC) A,B,C,D
Durchgangsdampfung dB ≤ 1,5 typ (2 max)
Modulation DVB-S2X QPSK, 8PSK, 8/16/32 APSK (EN 302307-2)
DVB-S2 QPSK, 8PSK (EN302307)
DVB-S QPSK (EN300421)
Interner FEC LDPC 9/10, 8/9, 5/6, 4/5, 3/4, 2/3, 3/5, 1/2
Externer FEC Bose-Chaudhuri-Hocquenghem
Roll-Off Faktor % 20,25,35
Interner R.O.E. dB 10 typ (8 min)
QAM MODULATOR Modulations format QAM 16,32,64,128,256
Symbol rate Mbaud 2 - 7,5 (select.)
Roll-Off Faktor % 15
Block code Reed Solomon (188,204)
Scrambling DVB ET300429
Interleaving DVB ET300429
Bandbreite (max.) MHz 8,3
Spektrum umgekehrt (select.) Normal/Invirtiert
COFDM MODULATOR Modulations format QPSK,16QAM,64QAM
Schutzintervall 1/4, 1/8, 1/16, 1/32
FEC 1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8
Bandbreite MHz 6,7,8
Scrambling DVB ET300744
Interleaving DVB ET300744
Cell_id Seleccionable
Spektrum umgekehrt (select.) Normal/Inverted
HF AUSGANG Ausgangsfrequenz MHz 46...862
Frequenzschritte KHz 1
Max. Ausgangspegel (select.) dBμV 85±5
Dämpfung (select.) dB >15
Durchgamgsdämpfung (typ.) dB ≤ 1,5
Rückflussdämpfung (typ.) dB > 10
Eingang/Ausgang-Anschlüsse "F"-Buchse
Ausgangsimpedanz Ω 75
GENERAL Steuerschnittstellen Ethernet 10/100/1000
USB 2.0
Stromverbrauch (@24V) Modul mA 700
+ CAM + 100
+ LNB + 250/LNB
Max. 1300
Max. Betriebstemperatur ºC 45
Schutzklasse IP 20

Physische Daten

Nettogewicht: 1.074 g

Bruttogewicht: 1.210 g

Breite: 50 mm

Höhe: 217 mm

Tiefe: 175 mm

Hauptproduktgewicht: 990 g

Förpackning

Karton 1 Stk.

Weitere Informationen
tlv_reflog U4Q2CQA-S2-CI
tlv_tabla_especificaciones
SATELLITEN EINGÄNGE Eingangsfrequenz MHz 270...2320
Symbolrate Mbaud 2 - 42,5 (Max 140 Mbps netto bitrate)
Frequenzschritte MHz 1
Eingangspegel dBm -60 ... -25
Eingang/Ausgang-Anschlüsse "F"-Buchse
Eingangsimpedanz Ω 75
LNB-Spannungsversorgung V/KHz 13V/17V/ OFF - 22KHz (ON/OFF)
dCSS MSW-Steuerung SCR II (EN50494/EN50607/SKY UK)
Satellitenauwahl (DiSEqC) A,B,C,D
Durchgangsdampfung dB ≤ 1,5 typ (2 max)
Modulation DVB-S2X QPSK, 8PSK, 8/16/32 APSK (EN 302307-2)
DVB-S2 QPSK, 8PSK (EN302307)
DVB-S QPSK (EN300421)
Interner FEC LDPC 9/10, 8/9, 5/6, 4/5, 3/4, 2/3, 3/5, 1/2
Externer FEC Bose-Chaudhuri-Hocquenghem
Roll-Off Faktor % 20,25,35
Interner R.O.E. dB 10 typ (8 min)
QAM MODULATOR Modulations format QAM 16,32,64,128,256
Symbol rate Mbaud 2 - 7,5 (select.)
Roll-Off Faktor % 15
Block code Reed Solomon (188,204)
Scrambling DVB ET300429
Interleaving DVB ET300429
Bandbreite (max.) MHz 8,3
Spektrum umgekehrt (select.) Normal/Invirtiert
COFDM MODULATOR Modulations format QPSK,16QAM,64QAM
Schutzintervall 1/4, 1/8, 1/16, 1/32
FEC 1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8
Bandbreite MHz 6,7,8
Scrambling DVB ET300744
Interleaving DVB ET300744
Cell_id Seleccionable
Spektrum umgekehrt (select.) Normal/Inverted
HF AUSGANG Ausgangsfrequenz MHz 46...862
Frequenzschritte KHz 1
Max. Ausgangspegel (select.) dBμV 85±5
Dämpfung (select.) dB >15
Durchgamgsdämpfung (typ.) dB ≤ 1,5
Rückflussdämpfung (typ.) dB > 10
Eingang/Ausgang-Anschlüsse "F"-Buchse
Ausgangsimpedanz Ω 75
GENERAL Steuerschnittstellen Ethernet 10/100/1000
USB 2.0
Stromverbrauch (@24V) Modul mA 700
+ CAM + 100
+ LNB + 250/LNB
Max. 1300
Max. Betriebstemperatur ºC 45
Schutzklasse IP 20
tlv_ean 8424450273708
tlv_dim_product_x 50
tlv_dim_product_x_label Breite
tlv_dim_product_x_unit mm
tlv_dim_product_y 217
tlv_dim_product_y_label Höhe
tlv_dim_product_y_unit mm
tlv_dim_product_z 175
tlv_dim_product_z_label Tiefe
tlv_dim_product_z_unit mm
tlv_weight_product_label Hauptproduktgewicht
tlv_weight_product 990
tlv_weight_product_unit g
tlv_gross_weight_label Bruttogewicht
tlv_gross_weight 1.210
tlv_gross_weight_unit g
tlv_net_weight_label Nettogewicht
tlv_net_weight_unit g
tlv_net_weight 1.074
tlv_1_type_pack Karton
tlv_1_type_pcs_pack Stk.
tlv_1_pcs_pack 1

Remultiplexing einzelner Dienste

Das Gerät verfügt über vier Demodulatoren (TS A, TS B, TS C, TS D), von denen je nach Konfiguration des Loop-Modus ein oder zwei Frequenzbänder und Polaritäten für alle Demodulatoren zur Verfügung stehen sollten.

Die Eingänge können auch so konfiguriert werden, dass sie Signale von einem dCSS-Multischalter von bis zu 4 verschiedenen Satelliten in einem einzigen Kabel empfangen können

Konfiguration der Signale an den Ausgängen

Man kann zwischen den Standards DVB-T und DVB-C wählen, die auf die beiden Ausgänge des Moduls angewendet werden. Darüber hinaus können die gewünschten Dienste einzeln oder mehrfach für jeden Ausgang ausgewählt werden, ebenso wie der HF-Kanal, in dem diese Dienste enthalten sind.

Programmierung der gesamten Kopfstation, wobei eines der Module als Master ausgewählt wird

Konfiguration eines der Module als Master der gesamten Kopfstation. Als Master kann jedes beliebige Modul ausgewählt werden. Sobald der Master-Modus aktiviert ist, sucht die Einheit nach anderen an das Netzwerk angeschlossenen Einheiten (ETH2).

Die Einheiten können in der Web-Schnittstelle visuell sortiert werden, um sie leichter mit der tatsächlichen Position in der Kopfstation zu identifizieren. Jedes der Module kann identifiziert werden, indem das Blinken der Front-LED vorübergehend aktiviert wird.

Netzwerktrennung in jedem Modul

Jede Einheit verfügt über zwei Ethernet-RJ45-Anschlüsse, die in einem einzigen Netzwerk oder in zwei getrennten Netzwerken verwendet werden können. Benutzer können die Trennung dieser Netzwerke (Split Net Ports) aktivieren und die IP-Adresse, Subnetzmaske und Standard-Port-Verbindung sowie den DHCP-Client-Modus konfigurieren.

Klonen der Kopfstellenkonfiguration

Die Web-Schnittstelle ermöglicht den Export/Import von Dateien zur Duplizierung von Einheiten (oder kompletten Kopfstationen). Diese Funktion hilft, in typischen Installationen die Arbeitszeit zu verkürzen, da eine zuvor konfigurierte Datei vorhanden ist. Der Export dieser Dateien ermöglicht auch einen Konfigurations-Backup für die Kopfstellen.

Erstellung von Statusberichten

Benutzer können Berichtsdateien über die ausgewählte Einheit oder die gesamte Kopfstation herunterladen, um die Fehlersuche im Falle eines Vorfalls zu erleichtern.

Montagehinweise

KOPFSTELLEN-KONFIGURATION ÜBER ETHERNET-KABEL

Die IP der Einheit muss bekannt sein, um auf die Webschnittstelle zur Verwaltung zugreifen zu können. Standardmäßig ist dieser Code auf dem rückseitigen Etikett aufgedruckt.

  1. Verbinden Sie einen PC mit einem Ehternet-Kabel direkt mit dem ETH1-Port des Moduls.
  2. Konfigurieren Sie die IP-Adresse des PCs im gleichen Subnetz wie das Modul.
  3. Öffnen Sie einen Browser und gehen Sie auf die URL https://ipadresse_des__modul

Montagehinweise

KOPFSTELLEN-KONFIGURATION MIT WLAN-ADAPTER

Das Gerät kann auch über WLAN mit Hilfe des Adapterkits Ref.Nr. 216802 verbunden werden. Dieser Adapter muss an den Mikro-USB-Anschluss an der Vorderseite des Geräts angeschlossen werden. Nach einem automatischen Initialisierungsprozess ist die Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk möglich, sofern die SSID das folgende Format hat: Televes_mng_XXYYYZZ. Um auf die Konfigurationswebsite zu gelangen, öffnen Sie einen Browser und gehen Sie auf die URL "https://config.local" ein.