The wishlist name can't be left blank
Streamer mit Remultiplexing DVBT/T2 - IP, mit CI

Streamer mit Remultiplexing DVBT/T2 - IP, mit CI

Streamer mit Remultiplexing DVBS/S2 - IP, mit CI

Streamer mit Remultiplexing DVBS/S2 - IP, mit CI

Streamer mit Remultiplexing DVBT/T2 - IP, mit CI und Pro:Idiom-Lösung neu zu verschlüsseln

Der Streamer erzeugt einen IP-Datenstrom aus den Services von bis zu 4 verschiedenen DVB-T oder DVB-T2 Muxen.

Die verschlüsselten Programme werden über die CI-Schnittstelle und das entsprechende CAM-Modul in entschlüsselte IP-Dienste umgewandelt. Je nach verwendetem CAM-Typ (Standard/Professional) können ein oder mehrere Dienste entschlüsselt werden.

Es besteht die Möglichkeit die entschlüsselten Kanäle durch das integrierte Pro:Idiom System (Digital Rights Management) wieder zu verschlüsseln - zum sicheren Verteilung der Inhalte.

Das System umfasst das Netzteil und mehrere Streamer, je nachdem wie viele Services verteilt werden sollen.

Art.Nr
U4CIP-CI-PRO
PDF erstellen
Ref.Nr.: 565740
EAN13: 8424450209752
SKU
565740
Highlights
  • Bis zu 32 IP-Streams SPTS (FTA-Dienste)
  • Unterstützt DiSEqC 1.0
  • Dienstentschlüsselung nach Einschub eines entsprechenden CA-Moduls incl Karte
  • DRM (Pro:Idiom) Verschlüsselung des IP-Ausgangssignal
  • Zugriff auf die Konfiguration der Kopfstation über ein selbst erstelltes WiFi-Netzwerk (unter Verwendung des Kit mit der Ref.216802)
  • Interner Switch für die Reihenschaltung der IP-Ausgabe mit mehreren Modulen
  • Signalisierung von Diensten einer weiteren externen Signalquelle, z.B. von einer HE-21-Kopfstelle
  • Geräteüberwachung mit dem Basisprotokoll SNMP zur Anzeige von Parametern über das Internet (Netzwerkinformationen, Einschaltzeiten der Geräte usw.)
  • Eingebettete Web-Benutzeroberfläche für die Modulkonfiguration
    • Konfiguration der gesamten Kopfstelle, wobei eines der Module als Master ausgewählt wird
    • Automatische Erkennung der Module, die an den Master angeschlossen sind
    • Klonfunktion zur Replikation und schnelleren Einrichtung typischer Installationen
    • UDP- oder RTP-Ausgabeprotokolls für eine noch größere Kompatibilität mit IPTV-Systemen
    • Kontrollindikatoren für die Kopfstelle: Temperatur des Moduls, CAM Status ...

Merkmale
  • Auswahl der Dienste aus den 4 Eingangsmuxen, die im Streaming verteilt werden sollen
  • Enthält EPG-Informationen (Electronic Program Guide) im Ausgangsdatenstrom
  • Bietet Datenflussinformationen zu jedem Dienst, um den gesamten Datenausgabefluss des Moduls abzuschätzen
  • Geräteüberwachung und Signalstatus-LEDs

DVB-T/DVB-T2
EINGANG
Eingangsfrequenz
MHz 150...862
Frequenzschritte MHz 125, 166 (wählbar)
Ein - und Ausgangs-Buchsen “F” Buchse
Eingangsimpedanz Ω 75
Fernspeisung Vorverstärker
Vdc 0, 12, 24
Eingangspegel
dBm -60 to -20
Durchgangsdampfung (typ.) dB < 1,5
Bandbreite
DVB-T MHz 6, 7, 8
DVB-T2 1.7, 5, 6, 7, 8
Eingangs-VSWR
dB 10
IP-AUSGANG
Modus Multicast/Unicast
Format SPTS
Protokoll
IPv4, UDP/RTP, DHCP
Anzahl der IP-Dienste
Max. 32 (unencrypted)
Max. 8 (Pro:Idiom DRM)
Anschlusse 2 X RJ45 (1 GB Ethernet 1000 BaseT)
ALLGEMEIN Stromverbrauch 24Vdc (Basis+CAM+Vorverstärker) mA 700 (500+100+100)
Schutzindex
IP IP20
Temperaturbereich
ºC 0...45

Remultiplexing einzelner Dienste

Das Gerät verfügt über vier Demodulatoren (TS A, TS B, TS C, TS D) die an einen einzelnen Eingang angeschlossen sind. Das Gerät arbeitet immer im Loop-Modus.

Programmierung der gesamten Kopfstation, wobei eines der Module als Master ausgewählt wird

Konfiguration eines der Module als Master der gesamten Kopfstation. Als Master kann jedes beliebige Modul ausgewählt werden. Sobald der Master-Modus aktiviert ist, sucht die Einheit nach anderen an das Netzwerk angeschlossenen Einheiten (ETH2).

Die Einheiten können in der Web-Schnittstelle visuell sortiert werden, um sie leichter mit der tatsächlichen Position in der Kopfstation zu identifizieren. Jedes der Module kann identifiziert werden, indem das Blinken der Front-LED vorübergehend aktiviert wird.

Einrichten von mehreren Diensten

Es ist möglich, mehrere Dienste auf einmal hinzuzufügen, indem die gewünschten Dienste, eine Basis-IP-Adresse und ein Basis-Port ausgewählt und die IP-Adresse oder der Port automatisch angepasst werden. Die Webschnittstelle generiert automatisch die IP-Multicast-Adressen der einzelnen Dienste in Bezug auf die ausgewählten Parameter.

Netzwerktrennung in jedem Modul

Jede Einheit verfügt über zwei Ethernet-RJ45-Anschlüsse, die in einem einzigen Netzwerk oder in zwei getrennten Netzwerken verwendet werden können, eines für die Verwaltung und das andere für die Videoverteilung. Benutzer können die Trennung dieser Netzwerke (Split Net Ports) aktivieren und die IP-Adresse, Subnetzmaske und Standard-Port-Verbindung sowie den DHCP-Client-Modus konfigurieren.

Klonen der Kopfstellenkonfiguration

Die Web-Schnittstelle ermöglicht den Export/Import von Dateien zur Duplizierung von Einheiten (oder kompletten Kopfstationen). Diese Funktion hilft, in typischen Installationen die Arbeitszeit zu verkürzen, da eine zuvor konfigurierte Datei vorhanden ist. Der Export dieser Dateien ermöglicht auch einen Konfigurations-Backup für die Kopfstellen.

Erstellung von Statusberichten

Benutzer können Berichtsdateien über die ausgewählte Einheit oder die gesamte Kopfstation herunterladen, um die Fehlersuche im Falle eines Vorfalls zu erleichtern.

Blockschaltbild