The wishlist name can't be left blank

Dokumentation

Vollständige und aktuelle Service- und Produktdokumentation zur Ansicht und zum Download. Wählen Sie eine Kategorie, um Ihre Suche zu starten.

InfoTeleves 21 (Juni 2017)

Allgemeine Informationen

LED technology

Der n√§chste Schritt in der Diversifikationsstrategie und die Antwort auf eine steigende Nachfrage im Vertriebsnetz, hat die Unternehmensgruppe Telev√©s veranlasst, einen auf die Entwicklung und Herstellung von Leuchten ausgerichteten Gesch√§ftsbereich zu etablieren. Basierend auf der Erfahrung der Televes Gruppe mit Elektrotechnischen Produkten und der Herstellung von Metallstrukturen, wurde ein Sortiment von LED-Beleuchtungsl√∂sungen f√ľr Innen- und Au√üen entwickelt.

In beiden F√§llen sind ‚ÄěEnergieeffizienz und Qualit√§t" die Unterscheidungsmerkmale bei den Produkten. Die Leuchtsysteme von Televes erm√∂glichen bis zu 80¬†% Energieersparnis gegen√ľber konventionellen Beleuchtungen. Sie zeichnen sich durch ein erstklassiges Engineering und ein exzellentes W√§rmemanagement aus, und erm√∂glichen so eine lange Lebensdauer.

Die Familie f√ľr den Au√üenbereich AtmosLED √ľberzeugt durch eine hohe Vielseitigkeit, die es erm√∂glicht die Produkte an jede Anwendung anzupassen, von der Beleuchtung st√§dtischer Stra√üen, Alleen oder Landstra√üen bis zu Projekten f√ľr Einkaufszentren, Freizeit- oder Sportanlagen. Man kann ebenfalls historische Geb√§ude oder Fassaden illuminieren. Das Zertifikat des Labors ENAC rechtfertigt auch den Einsatz in Stra√üenbeleuchtung und als Projektoren.¬†

Die neuen Leuchtsysteme von Telev√©s erzielen eine Energieersparnis von bis zu 80¬†% gegen√ľber konventionellen Beleuchtungssystemen.

F√ľr Innenbereiche sind die L√∂sungen in InnerLED, gruppiert, die in verschiedenen Verarbeitungen und einer Vielfalt von Verankerungen zwecks einfacher Installation und direkten Anschlusses an das Stromnetz, angeboten werden.

L√∂sungen der Familie PathLED eignen sich besonders f√ľr Landschaftsgestaltungsprojekte wie Parks und G√§rten sowie das Sortiment Retrofit f√ľr Projekte, wie Anpassung an historische Stra√üenlaternen im klassischen Stil.

Einer der Mehrwerte dieser LED-Lösungen sind verschiedene Programmierungs- und Steuerungsoptionen. Auf diese Weise ist es möglich, Projekte zu entwickeln, bei denen die Lichtstärke der Installation, je nach den vom Verwalter definierten Uhrzeiten, programmiert wird.

Televes auf der welt

NAB Show und Evolving Connectivity (CAI) und ANGACOM

NAB Show (Las Vegas, USA) 22. - 27. April

Die Marke Televes und das gro√üe Interesse an den Produkten bei diesem Event, passt zum Wachstumskurs in den USA. Zu sehen waren Neuheiten im Bereich Services √ľber GPON/G.fast-Netze mit hoher Kapazit√§t f√ľr den Hospitality-Sektor und die neuesten Weiterentwicklungen bei den DAT BOSS Antennen mit TForce, dem Messger√§t H30FLEX und den HD‚ÄďSDI Drehreglern.

Evolving Connectivity (CAI) (Birmingham, UK) 26. April

Organisiert vom Verband der Antennen-Industrie (CAI), wurde dort die neue SCR-Produktreihe NevoSwitch mit DCFlex vorgestellt, Glasfaserl√∂sungen √ľber GPON-Netze f√ľr den Hospitality-Sektor und f√ľr die in Gro√übritannien bereits anlaufende zweite digitale Dividende.

ANGACOM (K√∂ln, Deutschland) 31. Mai ‚Äď 1. Juni

TForce, Mittelpunkt der Telev√©s-Technologie, wurde erstmals f√ľr die neue dCSS NevoSwitch Produktreihe mit DCFlex pr√§sentiert. Die Angacom best√§tigt die gute Positionierung der FibreData-L√∂sungen f√ľr GPON-Netze, die Telev√©s dem Hospitality-Sektor bietet. Ebenfalls hervorzuheben ist das Messger√§t MOSAIQ6, das bis zu sechs Funktionen auf einem Bildschirm in Echtzeit und konfigurierbar anzeigt.

FAQ

Warum werden bei T.0X mit Remux und CAM einige Kanäle geöffnet und andere nicht?

Beim Installieren eines CAM muss man konfigurieren, von wo das CAM, die zu entschl√ľsselnden Dienste empf√§ngt.

DER FACHMANN ANTWOR

Ein T.0X-Modul mit Remultiplexing verf√ľgt √ľber drei Eingangsdemodulatoren und deshalb √ľber drei m√∂gliche Eingangsquellen. Folglich muss das benutzte CAM wissen, an welche von ihnen es sich anschlie√üen muss.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Die Dienste kommen von einem der Demodulatoren (‚ÄěIN A‚Äú, ‚ÄěIN B‚Äú oder ‚ÄěIN C‚Äú)
  • Die Dienste kommen vom Multiplexing (‚ÄěOUT‚Äú), weshalb die Programme aus jedem der Eing√§nge entschl√ľsselt werden k√∂nnen, vorausgesetzt, dass sie dasselbe CA-System ben√∂tigen.

Diese Konfiguration wird mithilfe des Programmierger√§ts im CAM-Men√ľ vorgenommen (Bild 1).

Mit Tsuite ist diese Funktion im Fenster ‚ÄěKonfiguration‚Äú des zu verwaltenden Moduls verf√ľgbar (Bild 2).

Deshalb k√∂nnen, je nachdem wie das Modul konfiguriert ist, die entschl√ľsselten Dienste zu einem einzigen Demodulator (demselben Transponder) geh√∂ren oder von verschiedenen Demodulatoren (verschiedene Transponder) stammen.

Das CA-Modul entschl√ľsselt von verschiedenen Demodulatoren stammende Multiplex-Dienste.

Kurioses bild

Redundanter Schutz

In einem Sektor, bei dem alles auf den Schutz des TV-Signals ausgerichtet ist, gibt es Personen, die versuchen, die eigene Antenne zu sch√ľtzen. Auf diesem Dach in Katalonien ist es eine Eule als Vogelscheuche, die daf√ľr sorgt, diejenigen zu verscheuchen, die sich hier niederlassen wollen. Es handelt sich eigentlich um einen unn√∂tigen Schutz, vielleicht als Folge daraus, dass die Redundanz ein unserer Technologie innewohnendes Feature ist.

Wissenserweiterung

Neue Europäische Bauprodukteverordnung: CPR

Brandschutzkabel gemäß EU Bauproduktenverordnung, höchste Sicherheit mit Televes-Kabel.

 +INFO: de.televes.com/cpr

Was ist die CPR?

Es ist eine zwingend einzuhaltende Verordnung (CPR, von Englisch Construction Products Regulation) welche die EU-weit harmonisierten Normen f√ľr den Vertrieb von Bauprodukten festlegt.

Sie schafft einen harmonisierten europ√§ischen Rahmen zur Produktklassifizierung und f√ľhrt verbindliche Leistungserkl√§rungen (von Englisch DoP: Declaration of Performance) und entsprechende CE-Kennzeichnung der Produkte ein. Im konkreten Fall wird bei Kabeln die Durchf√ľhrungsverordnung in der EN50575 festgelegt.

Hinsichtlich der Erfordernisse und Leistungsmerkmalen sind folgende Merkmale entscheidend:

  • Brandverhalten
  • Feuerwiderstand
  • Freisetzung gef√§hrlicher Stoffe bei Normalbetrieb, Demontage und Recycling

Seit wann gibt es die BPV/CPR?

Ab dem 1. Juli 2017 m√ľssen alle zum Verkauf angebotenen Kabel in Europa die CE-Kennzeichnung und die Leistungserkl√§rung (DoP) besitzen.

Was ist die Leistungserklärung (DoP)?

Die Leistungserkl√§rung ist ein vom Hersteller erzeugtes Dokument, das informiert √ľber:

  • Produktidentifizierung
  • vorgesehene Verwendung des Produkts
  • Merkmale des Verhaltens bei einem Brand (Euroklasse CPR)

Wie setzt die Televes diese Richtlinie bei den Kabeln um?

Televes erf√ľllt die europ√§ischen Vorschriften und erh√§lt seinen Grundsatz hinsichtlich Sicherheit und Schutz von Personen aufrecht. Es wird Kabel der Kategorie von B2ca bis Fca geben, um sich so auf alle M√§rkte und alle Sicherheitsanforderungen einzustellen.

Die Kennzeichnung wird an drei Stellen vorgenommen:

  • am Kabelmantel
  • auf dem Produktetikett
  • uf der Verpackung des Produkts

Klassifizierungstabelle

(Euroklasse)

Kabeltyp Euroklasse AVCP- Systeme * Klassifizierungskriterium Zusätzliche Kriterien
Nicht brennbar Aca 1+ EN ISO 17616
Brutto Verbrennungswärme
 
Geringes Brandrisiko B1ca EN 50399
Wärmefreisetzung, vertikale Flammausbreitung

EN 60332-1-2
Flammenausbreitung
Rauchentwicklung
(s1a, s1b, s2, s3) EN 50339 / EN 61034-2

Säuregehalt
(a1, a2, a3) EN 50267-2-3

Abtropfen/ Abfallen
(d0, d1, d2) EN 50399
B2ca
Cca
Dca 3
Standardkabel Eca En 60332-1-2
Flammenausbreitung
 
Ohne bestimmte Leistungen Fca 4 En 60332-1-2
Flammenausbreitung
 

 

Nachpr√ľfungselemente AVCP-System *
1+ 3 4
Kontrolle Herstellung im Werk Televes Hersteller
Zus√§tzliche Pr√ľfungen von im Werk entnommenen Proben Televes Hersteller
Feststellung des Produkttyps anhand von Feuerschutzpr√ľfungen (aufgrund der vom Hersteller vorgenommenen Entnahme von Proben), Typberechnung, Werttabellen oder Unterlagen zur Produktbeschreibung Benannte Stelle Notifiziertes Labor Televes Hersteller
Erstinspektion des Werks und der werkseigenen Produktionskontrolle Benannte Stelle - -
Nachfassinspektion Benannte Stelle - -
Pr√ľfungen von vor der Markteinf√ľhrung des Produkts entnommen Proben Benannte Stelle - -

* AVCP-System: System zur Bewertung und √úberpr√ľfung der Leistungsbest√§ndigkeit (von Englisch AVCP: Assessment and Verification of Consistency of Performance)

 

Ideen

Einf√ľhrung von NevoSwitch dCSS in einer existierenden Installation

Ein Problem, das auftreten kann, wenn man einen neuen Multiswitch zu einer existierenden Installation hinzuf√ľgt, besteht darin, dass die von den Netzteilen gelieferten Stromleistungen nicht immer die richtigen sind. Nach Fertigstellung der Installation wird die Verteilung der Netzteile auf sehr genaue Weise dimensioniert, um unangemessenen Verbrauch zu vermeiden. Einen Multischalter vom System zu entfernen stellt kein Funktionsproblem dar, aber einen neuen hinzuzuf√ľgen sehr wohl, da die gesamte Stromversorgung der Installation ins Ungleichgewicht ger√§t.

Der neue NevoSwitch dCSS (Art. Nr. 714111) verf√ľgt √ľber einen Schalter (SAT DC LINK ON-OFF), der es erm√∂glicht, die Verbindung mit der Kaskade zu aktivieren oder zu deaktivieren, das hei√üt, weder versorgt er noch wird er von einem in der Kaskade vorhandenen Element versorgt, wenn der Schalter auf OFF gestellt ist. Dank dieses neuen exklusiven Funktionsmerkmals des NevoSwitch dCSS ist es nicht notwendig, sich √ľber m√∂gliche Fehljustierungen der Stromversorgung Gedanken zu machen.

Zur Stromversorgung des NevoSwitch dCSS kann er direkt an ein Netzteil angeschlossen werden oder √ľber die Receiver der Nutzer. Dazu ist es erforderlich, den Switch des RECEIVER POWER auf ON gestellt zu haben.

Televes-anlagen

Hotel Los Calderones (Gran Canaria, Spanien)

Das Hotel Los Calderones ist eine Anlage mit 78 Suiten im Duplex-Format.

Mittels der Installation eines FibreData-Systems hat das Installationsunternehmen Telycan Internet, IP-Telefondienst und RF Overlay (Glasfaser-TV) mit 19 SAT-TV und DVB-T-Programmen installiert.

Mit einem ONT pro Suite, der jeweils zwei Stockwerke bedient, ist eine Gesamtzahl von 91 ONT installiert worden, deren Dienste von einer OLT512 verwaltet werden.

Die TV-Programme werden von einer T.0X Kopfstation mit Transmodulatoren und einem T.12-Ger√§t f√ľr DVB-T erzeugt.

DURCHGEF√úHRT VON:

Wussten Sie, das...

...Televes zu Beginn lediglich sieben Antennen pro Tag produzierte?

Wie die Zeit vergeht. Weit zur√ľck liegt das Jahr 1961, kurz nach der Unternehmensgr√ľndung, als es gelang, ein Flie√üband zu installieren, mit dem es m√∂glich war, sieben Antennen pro Tag herzustellen. Am Ende jenen Jahres war man bereits in der Lage, bis zu hundert St√ľck zu erreichen. Die Verbesserung des Prozesses in dieser Anfangszeit war exponentiell und vier Jahre sp√§ter wurde das Jahr 1965 mit einer Jahresproduktion von mehr als 100.000 Antennen abgeschlossen.

Von Zeit zu Zeit blicken wir gerne zur√ľck, um den zur√ľckgelegten Weg genie√üend zu betrachten, ein Weg, dessen wichtigster Punkt im Jahr 2009 mit der Er√∂ffnung des vollst√§ndigsten robotergest√ľtzten und automatisierten Werks des Sektors war. W√§hrend einiger Monate der Jahre 2009 und 2010 mussten 3 Schichten am Tag gefahren werden, um den Markt der Analogabschaltung zu versorgen, dabei wurden mehr als 2.500 Antennen pro Schicht hergestellt.

Made in Televés

TForce-Technologie, verpflichtet uns, noch besser zu werden

Die auf den industriellen Bereich angewendete Tomografie-Technologie hebt die Qualitätskontrolle der Herstellungsprozesse von Televés auf eine neue Ebene.

Es ist noch kein Jahr vergangen, seitdem wir begonnen haben, unsere eigenen MMIC-Schaltungen zu produzieren und jetzt liegen wir schon bei 200.000 St√ľck. Diese so hochempfindliche Technologie der Komponentenmontage zwingt uns zu Prozessen, die eine absolute Kontrolle erfordern, sogar von zus√§tzlichen Parametern wie Temperaturniveaus und Feuchtigkeitsgrad des Umfelds.

Eine st√§ndige Verbesserung ist ebenfalls notwendig bei den Technologien, die es uns erm√∂glichen, die Montage der genannten Elemente zu √ľberpr√ľfen. Die bis dato eingesetzte R√∂ntgen-Technologie hatte ihre Einschr√§nkungen, die Telev√©s mit der Einf√ľhrung von Tomografie-Technologien √ľberwunden hat. Die Tomografie ist in der Lage, Bilder in Schichten zu gewinnen, die mathematisch verarbeitet werden, um in drei Dimensionen dargestellt werden zu k√∂nnen. Sie kommt dem reellen Bild am n√§chsten und ist allgemein durch ihren Einsatz in medizinischen Bereichen bekannt.

Dank der Tomografie ist Telev√©s nunmehr in der Lage, Montagefehler an L√∂tkugeln aufzusp√ľren, die kleiner als 60 Mikrometer sind. Das Vorhandensein von Luft in bestimmten Prozents√§tzen ist ein Anzeichen daf√ľr, dass die L√∂tkugel korrekt geschmolzen ist.

Aber wir setzen die Tomografie au√üerdem dazu ein, die Reinheit unserer Zamak-Bauteile zu analysieren und dabei die Porosit√§t der Verfestigung zu √ľberpr√ľfen. Dieser Aspekt ist grundlegend, um die korrekte Dichtigkeit und Konnektivit√§t der Telev√©s-Produkte langfristig sicherzustellen.

Ank√ľndigung

DAT BOSS