The wishlist name can't be left blank

Dokumentation

VollstÀndige und aktuelle Service- und Produktdokumentation zur Ansicht und zum Download. WÀhlen Sie eine Kategorie, um Ihre Suche zu starten.

InfoTeleves 31 (September 2019)

Allgemeine Informationen

Televes engagiert sich in der Luftfahrtbranche mit einem Projekt bezĂŒglich zivil genutzter Dronen

Televes engagiert sich in der Luftfahrtbranche mit einem Projekt bezĂŒglich zivil genutzter Dronen

Santiago Rey bei der PrÀsentation von Galician Skyway.

Mit der Teilnahme am Projekt Galician Skyway - Civil UAVs Initiative hat Televes Corporation einen wichtigen Schritt bei seiner Strategie der Diversifizierung in technologisch geprĂ€gten MĂ€rkten mit großen Zukunftsaussichten unternommen. Es handelt sich um ein Projekt, dass vom amerikanischen Konzern Boeing angefĂŒhrt wird und zum Ziel hat, Lösungen fĂŒr unbemannte zivil genutzte Luftfahrzeuge (Dronen und FluggerĂ€te) in einem gemeinsam genutzten und sicheren Luftraum zu entwickeln.

Das Projekt wird Vom amerikanischen Konzern Boeing gefĂŒhrt und hat ein Investitionsvolumen von 11 Millionen Euro

Televes trĂ€gt zu Galician Skyway seine Erfahrung und sein Know-how in den Bereichen Kommunikation und Antennen, digitale Verarbeitung und Cybersicherheit durch Anpassung an die spezifischen Anforderungen des Luftfahrtsektors bei. Bei der PrĂ€sentation der Initiative am 21. Mai in Santiago de Compostela wies Santiago Rey, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Televes Corporation darauf hin, dass die Teilnahme am Projekt den Willen des Unternehmens bestĂ€tigt, eine immer wichtigere Rolle in der internationalen ITK-Branche zu spielen, indem wegweisende technologische Lösungen entwickelt und hergestellt werden, und dass die Herausforderung des digitalen Wandels und der Umsetzung des Modells Industrie 4.0 akzeptiert worden sind. Demzufolge befinden wir uns dank der Teilnahme an großen Innovationsprojekten auf dem Weg, ein wettbewerbsfĂ€higeres und offeneres Unternehmen zu werden. Die Luftfahrtbranche erweitert das Portfolio, welches das Gesundheitswesen, GaststĂ€ttengewerbe, Cybersicherheit oder die Smart Cities unfasst, in denen das Unternehmen bereits wichtige Initiativen umgesetzt hat.

In die Initiative Galician Skyway - Civil UAVs werden 11 Millionen Euro investiert. Ihren StĂŒtzpunkt hat sie auf dem Flugplatz As Rozas (Lugo) und sie wird von der Xunta de Galicia (Regierung von Galicien) ĂŒber die Axencia Galega de InnovaciĂłn (Galizische Agentur fĂŒr Innovation) unterstĂŒtzt. Das Konsortium besteht zusammen mit Boeing und Televes aus dem INTA (National Aerospace Technical Institute), dem Gradiant Technologiezentrum und den Unternehmen Centum, Enaire und Soticol.

Unter uns

Ignacio Seoane, Technischer Leiter LED-Beleuchtung

Worin besteht Ihre Arbeit bei Televes?

Ich bin verantwortlich fĂŒr die technische Beratung und UnterstĂŒtzung des Vertriebsnetzes fĂŒr den GeschĂ€ftsbereich der gewerblichen LED-Beleuchtung. Dies umfasst TĂ€tigkeiten wie die Vorbereitung von Projekten und Ausschreibungen, DurchfĂŒhrung von Licht- und Energieeffizienzstudien, technische Schulung von Vertriebsmitarbeitern, Kundendienst und Produktdefinition zur Kreierung neuer Designs, die unsere Katalog in der Zukunft ergĂ€nzen können.

Seit wann sind Sie im Unternehmen? Wie verlief Ihr beruflicher Werdegang bei Televes?

2014 kam ich als Verantwortlicher fĂŒr technische UnterstĂŒtzung und Produktzertifizierung zu Gamelsa und 2018 wechselte ich zu Televes. Bis heute hat bei meinem beruflichen Werdegang bei der Firma der Bereich der Beleuchtungslösungen im Mittelpunkt gestanden.

Wir arbeiten mit unaufschiebbaren Lieferfristen. Bei mehreren gleichzeitig stattfindenden Projekten nimmt die Arbeit ĂŒberhand. Aber sie muss erledigt werden, und zwar richtig

Was erfĂŒllt Sie bei der Arbeit mit der grĂ¶ĂŸten Zufriedenheit?

Meinen Kollegen bei der Lösung der sich stellenden Probleme helfen und das GefĂŒhl haben, dass ich mit meiner Arbeit dazu beitrage, Umsatz und GeschĂ€ft zu schaffen.

Und was stört Sie am meisten?

Immer mit Deadlines arbeiten zu mĂŒssen, also unaufschiebbaren Lieferzeiten, wie beispielsweise bei Ausschreibungen. Bei mehreren gleichzeitig stattfindenden Projekten nimmt die Arbeit ĂŒberhand. Aber sie muss erledigt werden, und zwar richtig. Dies ist eine der verschiedenen Herausforderungen, an die man sich schließlich gewöhnt.

Welche sind Ihrer Ansicht nach die SchlĂŒsselwerte Ihres Unternehmens?

Die Fabrik. Also die Verpflichtung und das Bestreben, mit eigenen Mitteln zu produzieren. Dass verleiht uns umfassende Kontrolle ĂŒber das Produkt. Außerdem stellt das Unternehmen sehr hohe QualitĂ€tsansprĂŒche. Ein weiteres Differenzierungsmerkmal von Televes ist das sehr kompetente Vertriebsnetz.

ErzĂ€hlen Sie uns von einem aktuellen Projekt, das fĂŒr Sie wichtig ist.

KĂŒrzlich haben wir die ENEC-Zertifizierung fĂŒr unser Produktlinie Außenlampen AtmosLED erhalten. Es war ein sehr wichtiges Projekt, da es sich um eine internationale Zertifizierung handelt und mit jĂ€hrlich stattfindenden Audits und der DurchfĂŒhrung von PrĂŒfungen nach dem Zufallsprinzip einhergeht. Nun möchten wir die restlichen Produktlinien ebenfalls zertifizieren. Aber das wichtigste Projekt ist die Internationalisierung unseres GeschĂ€ftsbereichs. In diesem Jahr und im Jahr 2020 werden wir uns in verschiedenen europĂ€ischen MĂ€rkten und in den Arabischen Emiraten positionieren. Ich bin sehr begeistert, weil es sich um meine „Taufe“ bei Internationalisierungsprojekten handelt

Televes Corporation

Televes Deutschland KOOPERIERT mit Panasonic Zur DurchfĂŒhrung von Hospitality-Projekten

Ende Juli schlossen Televes Deutschland und der japanische Konzern Panasonic eine Vereinbarung zur DurchfĂŒhrung von Initiativen im Bereich Hospitality. Ziel ist die Zusammenarbeit bei Projekten zur kundenspezifischen audiovisuellen Ausstattung von Hotels, KrankenhĂ€usern und anderen öffentlichen GebĂ€uden, um den Benutzern und GĂ€sten durch die Integration von unterschiedlichen Verteilungstechnologien zur Versorgung von vielzĂ€hligen Bildschirmen und GerĂ€ten einen hochwertigen Service zu bieten.

Beide Unternehmen sind hierfĂŒr entsprechend aufgestellt. Panasonic verfĂŒgt ĂŒber Fernseher, die mit den Standards Uni und Multicast kompatibel sind und auf mehrere IPTV-Server unabhĂ€ngig zugreifen können. Seitens Televes bieten die kompakten Kopfmodule IPTV HE-21 hohe Leistungen fĂŒr die Verteilung von DVB-S/S2-KanĂ€len ĂŒber LAN-Netzwerke.

Matthias Dienst, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Televes Deutschland, Ă€ußerste seine Zufriedenheit ĂŒber den Zusammenschluss mit einem starken Partner wie Panasonic und erklĂ€rte, dass die Allianz die Hospitality-Einrichtungen dabei unterstĂŒtzt, deren Kunden einen Mehrwert zu bieten. „Als fĂŒhrender Hersteller von FernsehgerĂ€ten bietet Panasonic die perfekte Grundlage fĂŒr die Nutzung unserer IP-Kopfstelle HE-21“, erlĂ€uterte Dienst.

Dirk Schulze, Vertriebsleiter fĂŒr TV/Home AV-Produkte bei Panasonic Deutschland, hob die FĂŒhrungsstellung von Televes in seiner Branche und seine innovativen Technologien hervor, die das Unternehmen zu einem „sehr wichtigen Partner machen“. „Die hohen QualitĂ€tsstandards unserer Produkte und die Entwicklung von zukunftsorientierten Lösungen verbinden uns“, versicherte er.

Produktneuheiten

Serie E und N: Außenbeleuchtung ATMOSLED

Diese neuen Serien gehen hinsichtlich der Effizienz einen Schritt weiter und sind nach ENEC zertifiziert.

NEUE LAMPEN ZU 100 % AUS TELEVES-FERTIGUNG

Die neuen Serien E und N im Sortiment fĂŒr Außenbeleuchtung sind nach ENEC zertifiziert, eine international anerkannte Kennzeichnung, die nur an Hersteller verliehen wird. Dieses von AENOR verliehen PrĂŒfzeichen garantiert, dass das Produkt vollumfĂ€nglich anspruchsvolle Produktionsanforderungen erfĂŒllt, unter denen die QualitĂ€tskontrolle und die elektrische Sicherheit hervorzuheben sind.

Denn die Serien E und N sind eine Revolution innerhalb des Sortiments ATMOSLED. Neu entwickelte Schaltkreise zur Optimierung des elektrischen Verhaltens und eine moderne LED-Generation ermöglichen eine Effizienzsteigerung von 30 % verglichen mit den VorgÀngermodellen (Serie 5 und 7). Sie leisten 160 lum/W bei einer Farbtemperatur von 5.000 K.

Die Serie N enthĂ€lt einen Reglerstecker ANSI C136.41 NEMA, der eine Plug&Play-Verbindung mit Fernbedienungsknoten ermöglicht, sodass auch die Verbindung zu IoT-Infrastrukturen möglich ist. Daher ist diese Schnittstelle unabhĂ€ngig von der verwendeten Fernbedienungstechnik und kompatibel mit Verbindungen ĂŒber Stromleitungen (LC, Breitband-PLC) oder kabellose Verbindungen (3G, NB-IoT, LoraWan, Lora-Mesh, Zigbee usw.).

MIT SÄMTLICHEN VORTEILEN VON ATMOSLED

Alle Serien dieses Sortiments haben etwas gemeinsam, und zwar sind sie innen und außen unter QualitĂ€tsgesichtspunkten konzipiert. So bieten ihre Elektronik und SteuergerĂ€te ein perfektes WĂ€rmemanagement und LeuchtstĂ€rkenkontrolle, wĂ€hrend die eloxierte AusfĂŒhrung dem Produkt hohe Festigkeit und KorrosionsbestĂ€ndigkeit verleiht. Das Resultat ist eine erhöhte Lebensdauer der Lampe sowie ein geringerer Wartungsaufwand.

Außerdem verfĂŒgt sie ĂŒber die gesamte Vielseitigkeit eines maßgeschneiderten Produkts, in AbhĂ€ngigkeit der jeweiligen Projektanforderungen:

  • Breiter Farbtemperaturbereich: von 2.200 K bis 5.000 K
  • Verschiedene Leistungen
  • Verschiedene Optiken (neue photometrische Verteilungen verfĂŒgbar)
  • LeuchtstĂ€rkenregulierung oder konfigurierbares Dimmen
  • Verschiedene Montageoptionen je nach Anordnung und Befestigungsart
  • In allen RAL-Farben verfĂŒgbar

ENTDECKEN SIE UNSER SORTIMENT AN LED-BELEUCHTUNG

ATMOSLED - LED-BELEUCHTUNG AUSSENBEREICH

ATMOSLED

LED-BELEUCHTUNG AUSSENBEREICH

LEDINNENRÄUME - INDUSTRIELLE LED-BELEUCHTUNG

LEDINNENRÄUME

INDUSTRIELLE LED-BELEUCHTUNG

LATERNEN - ZIER-LED

LATERNEN

ZIER-LED

RETROFIT - AUSTAUSCH ALTER LEUCHTEN

RETROFIT

AUSTAUSCH ALTER LEUCHTEN

LEDSTRAHLER - FOKUSSIERUNG DES LICHTS

LEDSTRAHLER

FOKUSSIERUNG DES LICHTS

FAQ

Wie wird der richtige Codec fĂŒr einen Modulator gewĂ€hlt?

Codec ist der Begriff zur Beschreibung einer Software oder eines Kompressionsstandards, der dafĂŒr zustĂ€ndig ist, die digitalen Multimedia-Audio/Video-Daten zu codieren und zu decodieren, um diese in ein bestimmtes Format umzuwandeln oder in einen Container zu ĂŒberfĂŒhren, damit der Benutzer diese auf einem WiedergabegerĂ€t anzeigen oder anhören kann.

ÂżCĂłmo seleccionar el cĂłdec adecuado  en un modulador?

Die HDMI-Encoder können die Ausgangsinformation unter Verwendung verschiedener Video-Codecs mit niedriger oder hoher Kompression codieren, wobei die Bitrate an das verwendete WiedergabegerÀt angepasst wird. In unserem Fall handelt es sich um DVB-T/C-EmpfÀnger oder FernsehgerÀte mit integriertem DVB-T/C-EmpfÀnger.

Die bei den HDMI-Encoder verfĂŒgbaren Video-Codecs ermöglichen eine Variation der Kompression und der Ausgangs-Bitrate. Dabei gibt es Effizienzunterschiede zwischen den verschiedenen Codecs.

Bei der Auswahl eines Codecs sind die Eigenschaften des WiedergabegerĂ€ts zu berĂŒcksichtigen, denn nicht alle EmpfĂ€nger sind mit allen Codecs kompatibel.

Die als SD-EmpfÀnger bekannten DVB-T-EmpfÀnger (Àlter, mit Standardauflösung, 720x576 Pixel) funktionieren nur mit dem Codec MPEG2, wÀhrend die DVB-T HD-EmpfÀnger (moderner und mit hoher Auflösung 1920x 1080 Pixel) mit dem Codec H.264 oder MPEG4-AVC funktionieren.

Innerhalb der Familie H.264 existieren je nach Kompressionsniveau verschiedene Varianten, und die Konfiguration der HDMI-Encoder unterteilt sich in verschiedene Profile:

  • H.264 Auto (4.0): Dieses Profil umfasst das Kompressionsniveau 1.0 bis zum Niveau 4.0 und der Encoder wĂ€hlt in AbhĂ€ngigkeit der Ausgangsauflösung das optimale Niveau. Dieses Profil ist mit den meisten GerĂ€ten kompatibel.

  • H.264 HIGH (4.1), H.254 (4.2), H.254 (5.0) und H.254 (5.1): Diese Profile verbessern mit zunehmenden Niveau (4.1<4.2<5.0<5.1) die Kompressionseffizienz (höhere QualitĂ€t, geringere Bitrate). Da nicht alle EmpfĂ€nger in der Lage sind, diese Kompressionsniveaus zu verarbeiten, ist vor Konfiguration dieser Profile zunĂ€chst die KompatibilitĂ€t zu prĂŒfen .

KOMPRESSIONSNIVEAUS PROFIL
1.0 2.1 H.264 Auto (4.0) Automatische Auswahl in AbhÀngigkeit der Ausgangsauflösung
1b 2.2
1.1 3.0
1.2 3.1
1.3 3.2
2.0 4.0
4.1 H.264 High (4.1)
4.2 H.264 (4.2)
5.0 H.264 (5.0)
5.1 H.264 (5.1)

Televes-Anlagen

CEIP 103 (ValĂšncia, Spanien)

Diese BildungsstĂ€tte mit Kindergarten und Grundschule ist eine der grĂ¶ĂŸten Schulen in der Valencianischen Gemeinschaft mit einer FlĂ€che von 14.000 m2 und einer KapazitĂ€t von 675 SchĂŒlern. Sie verfĂŒgt ĂŒber viele SĂ€le, die sĂ€mtlich mit DatenanschlĂŒssen versehen sind, insgesamt 150 an der Zahl.

Das verantwortliche ausfĂŒhrende Unternehmen Vialterra war fĂŒr die Installation der Datenkabel und deren Stecker, des Koaxialkabels, der Antenne fĂŒr terrestrischen Empfang oder der Kopfstation neben anderen Produkten von Televes zustĂ€ndig. Es handelt sich um eine Anlage mit fast 10 km verlegten Kabeln.

Televes auf der welt

Compostela Innovation Lab, Maker Faire y ANGACOM

Compostela Innovation Lab (Santiago de Compostela, Spanien) 1. Juli

Sebastiån Pantoja, F+E+i-Leiter bei Televes, hielt bei der ersten Ausgabe der Compostela Innovation Lab eine Konferenz ab. Auf diesem von der Handelskammer organisierten Forum nehmen Unternehmen teil, die aufgrund ihrer Innovationskraft und KreativitÀt herausragen.

Maker Faire (Santiago de Compostela, Spanien) 3.-5. Juli

Televes nimmt mit dem Projekt Corp4Future zur Entwicklung einer Umgebung Industrie 4.0 an der Maker Faire teil. An dem runden Tisch wird José Manuel Álvarez als Projektleiter bei Televes teilnehmen.

ANGACOM (Köln) 4.-6. Juni

Televes hat bei dieser Veranstaltung, bei der unsere wichtigsten Kunden und Freunde zusammenkommen, einen wichtigen Meilenstein gefeiert. Wir haben ĂŒber 1.000.000 integrierte MMIC-Schaltkreise in unseren Fertigungseinrichtungen in Santiago de Compostela mithilfe der Technologie TForce hergestellt. Ein Meilenstein, den nur Televes erreicht hat, und auf den wir sehr stolz sind. NatĂŒrlich hatten wir auch Gelegenheit, die Neuheiten hinsichtlich der Produkte und den Infrastrukturlösungen in GebĂ€uden und Eigenheimen vorzustellen, wie beispielsweise die Glasfaser-Multiservice-Netzwerke mit unserem Sortiment Fibredata und Wavedata, oder die Modellreihe Arantia fĂŒr Hospitality-Lösungen, sowie die neuen Terrestrischen Antennen Ellipse und Bexia.

Wissenserweiterung

Datenkabel

Grundlegende bei einer Installation zu berĂŒcksichtigende Parameter

Bei einer Installation mit Datenkabeln sind einige grundsÀtzliche Dinge zu beachten, die wir im Folgenden erlÀutern.

KABELVERLEGUNG

Die Geschwindigkeit der Leitung, der Biegeradius, dem das Kabel ausgesetzt ist, die Zugkraft oder die Anordnung der Spule sind wesentliche Elemente, die Parameter wie RĂŒckflussdĂ€mpfung (Return loss, RL), NEXT oder HDTDR direkt beeinflussen.

VERKABELUNG DES STECKERS

Der Kabelmantel muss praktisch den Stecker berĂŒhren, um eine Zugbeanspruchung des Kabels zu vermeiden. Der Mantel muss vom Stecker praktisch geklemmt werden, um einen Anstieg der RĂŒckflussdĂ€mpfung zu vermeiden.

Bei der Anbringung des Steckers sind die Litzen so wenig wie möglich zu berĂŒhren, um einen möglichen Anstieg der RĂŒckflussdĂ€mpfung zu vermeiden.

WĂ€hrend des Anschließens sind StĂ¶ĂŸe an den stromfĂŒhrenden Paaren zu vermeiden.

Die Parameter RL, NEXT und HDTDR stehen in direktem Bezug zur in der Installation verwendeten Steckerart.

Eine Änderung des Mediums (Stecker, Patchpanel usw.) kann zu einer VerĂ€nderung der Impedanzen und somit der RL fĂŒhren. Daher ist bei der Verkabelung des Steckers sehr sorgfĂ€ltig vorzugehen.

KABELWIDERSTAND

Ein wesentlicher zu prĂŒfender Parameter, um einen möglichen Kurzschluss, schlechten Kontakt oder physische Defekte auszuschließen, ist der Kabelwiderstand. Dieser Widerstand muss in allen 4 Paaren fast identisch sein und eine Differenz unter 1 Ohm aufweisen.

RL (Return Loss: RĂŒckflussdĂ€mpfung)

Dies ist die Energie, die an einem Punkt des Signalwegs infolge der Reflektion (Pr) eines Teils der ursprĂŒnglichen Energie (Pi) verloren geht. Sie wird bestimmt durch die unterschiedlichen charakteristischen Impedanzen entlang des Anschlusses: RL (dB) = 10*log (Pi/Pr)

Die Kabelverlegung und Steckerverbindung nehmen direkten Einfluss auf diesen Parameter. Bei einer Entflechtung von Paaren wird eine Erhöhung der RĂŒckflussdĂ€mpfung verursacht, da das elektrische Rauschen zunimmt.

Der Umstand einer ungĂŒnstigen Diagnose an einem Punkt bedeutet nicht, dass das Kabel nicht brauchbar ist. Es kann ein einzelner Defekt an einem bestimmten Paar sein, der sich lediglich auf die Übertragungsgeschwindigkeit je nach zu ĂŒbertragendem Inhalt auswirkt (100 Mbps, 1 Gbps usw.). Bestimmte fehlerhafte Rahmen können mithilfe des TCP/IP-Protokolls mit FehlerĂŒberwachung behoben werden.

HDTDR (High Definition Domain Reflectometer)

Dies ist ein wesentlicher Parameter zur korrekten Analyse der RĂŒckflussdĂ€mpfung. Es handelt sich um eine prozentualen Wert, der zwischen +0,8 und -0,8 liegen muss. Dabei handelt es sich um eine ungeschriebene Regel, die hilft, den einwandfreien Zustand eines Kabels festzustellen. Existiert lediglich ein Wert in bestimmten Paaren, das außerhalb dieses Bereichs liegt, ist die Steckerverkabelung und oder die Verlegung zu optimieren. Wenn allerdings die meisten Werte ĂŒber oder unter diesem Grenzwert liegen, könnte ein mechanisches Problem im Kabeldesign vorliegen.

NEXT (Near End Crosstalk: (Nahnebensprechen)

Hierbei handelt es sich um die unerwĂŒnschte Beeinflussung von Signalen zwischen dicht nebeneinander liegenden Aderpaaren. Um dieses Verhalten zu verbessern, werden vier Paare mit unterschiedlicher Flechtfrequenz hergestellt, um das Nebensprechen zu vermeiden.

Normalerweise werden die NEXT-Sollwerte nicht erfĂŒllt, wenn das Kabel wĂ€hrend der Installation nicht ordnungsgemĂ€ĂŸ behandelt wurde (enge Kurven, Aufwicklungen, Knoten usw.), oder wenn der Anschluss nicht optimal erfolgt.

Nicht verpassen!

Neue SW-Version fĂŒr MOSAiQ6: 1.26.

Neben anderen Neuheiten (Darstellen der NIT, Export USB, usw.) ist die neue Anwendung „Netzwerktools“ mit folgenden FunktionalitĂ€ten hervorzuheben:

  • Ping: Um festzustellen, ob eine IP ĂŒber das Netzwerk zugĂ€nglich ist.
  • Nmap: Zeigt an, welche Ports einer IP zugĂ€nglich sind oder nicht (offen/geschlossen).
  • Geschwindigkeitstest: Zeigt die Latenz und die Geschwindigkeit beim Download/Upload an.
  • ARP Scan: Zeigt an, welche GerĂ€te in einem Netzwerk verbunden sind, sowie deren IP und MAC

AnkĂŒndigung