The wishlist name can't be left blank

Presseraum

Dibkom-zertifiziertes Koaxialkabel im Leerrohr

Televes Deutschland bringt mit SKR2000 eine ebenso praktische wir kosteng√ľnstige L√∂sung auf den Markt.

K√∂ngen, 10. November 2014 ‚Äď Nach DIN 18015-1 m√ľssen Kabel f√ľr Empfangs- und Verteilanlagen in Rohren, Kan√§len oder Sch√§chten verlegt sein, damit sie jederzeit ausgewechselt werden k√∂nnen. Deshalb hat Televes mit SKR2000 eine ebenso praktische wie kosteng√ľnstige L√∂sung auf den Markt gebracht. Sie besteht aus dem Dibkom-zertifizierten Premium-Koaxialkabel SK2000plus, das f√ľr alle Multimediaanwendungen ausreichend Leistungskapazit√§t bietet, und einem biegsamen M20-Wellenrohr (Innen- und Au√üendurchmesser ‚Č• 13,6 bzw. 20 mm) aus widerstandsf√§higem Kunststoff. Da das Koaxialkabel bereits in das Rohr eingezogen ist, werden die Kosten f√ľr die Verkabelung unter dem Strich um mehr als 50 Prozent reduziert. Die Kombil√∂sung, die auf Ringen zu je 100 Metern erh√§ltlich ist, kann sowohl auf oder unter Putz verlegt werden als auch im Estrich und auf Holz. Die unverbindliche Preisempfehlung betr√§gt 1,65 ‚ā¨ pro Meter.

Das Wellenrohr, das zu √ľber 95 Prozent aus Polypropylen Copolymer (PP-C) besteht, erf√ľllt die Anforderungen der Normen EN 61386-22 und 61034-2, ist also nicht flammausbreitend beziehungsweise entwickelt nur wenig Rauch. Au√üerdem kann es f√ľr Spannungen bis zu 1000 Volt als zus√§tzliche Isolation verwendet werden. Zu den weiteren Merkmalen z√§hlen ein Biegeradius von 160 Millimeter, Druck- und Schlagfestigkeit sowie ein Temperaturbereich von minus 5 bis plus 90 Grad Celsius.

Das Koaxialkabel, das sowohl f√ľr F-Kompressions- und -Schraubstecker als auch F-Push-on-Stecker geeignet ist, √ľbertrifft mit einem Schirmungsma√ü von 125 dB deutlich die Anforderungen der Klasse A+(EN 50117) und gew√§hrleistet somit eine st√∂rungsfreie Signal√ľbertragung. Die D√§mpfung betr√§gt auf einer L√§nge von 100 Metern und einer Frequenz von 2150 MHz 30 dB. Die hervorragenden elektrischen Eigenschaften resultieren aus dem Aufbau und den Materialen des Kabels, das einen 1,02 Millimeter starken Kupferinnenleiter hat sowie eine zweischichtige Folie aus Aluminium und Polyester plus ein Geflecht aus 168 Kupferdr√§hten. Zudem ist die Aluminiumfolie mit dem Dielektrikum, das aus gesch√§umten Polyethylen besteht, verklebt.