The wishlist name can't be left blank

Presseraum

Drahtloser Highspeed-Internetzugang

Köngen, 23. Juli 2015 – Televes hat das Coaxdata-System, mit dem Daten ĂŒber vorhandene Koaxial- und/oder PLC-Stromnetze (Powerline Communication) verteilt werden können, um einen WiFi-Router (EKA1000WIFI) erweitert. Dieser Router, der im 2,4-GHz-Band arbeitet und zugleich auch als Access-Point verwendet werden kann, ermöglicht dank einer Datenrate von 300 Mbit/s einen drahtlosen Highspeed-Zugang in das Internet. Außerdem unterstĂŒtzt er die Standards IEEE 802.11 b/g/n und IEEE 802.3 sowie HomePlug-AV/IEEE P 1901. Zwei Sende- und zwei Empfangsantennen, die nach dem MIMO-Verfahren (Multiple Input Multiple Output) funktionieren, sorgen fĂŒr eine stabile Funkverbindung. Um den Stromverbrauch zu reduzieren, lĂ€sst sich die Sendeleistung, die im Normalbetrieb bis zu 17 dBm betrĂ€gt, auf 3 dBm verringern oder ganz ausschalten. Zu den weiteren Merkmalen zĂ€hlen unter anderem ein WPS-Knopf (Wi-Fi Protected Setup), ĂŒber den die Funkverbindung leicht aufgebaut werden kann, sowie eine sichere DatenverschlĂŒsselung gemĂ€ĂŸ AES-128 (Advanced Encryption Standard), umfangreiche QoS-Funktionen (Quality-of-Service) und Status-LEDs auf der Frontseite.

Die Stromversorgung erfolgt ĂŒber Wechselspannung (108-254 V). Bei einer Sendeleistung von 3 dBm betrĂ€gt der Verbrauch lediglich 1,8 W. Zu den QoS-Funktionen des Routers, der 160 x 43 x 130 mm misst, gehören IGMP Snooping, MLDv2, IGMPv2 und v3 sowie Priorisierung gemĂ€ĂŸ VLAN IEEE 802.1 p. Drei Adapter gestatten flexible Lösungen fĂŒr unterschiedliche Anforderungen. Sie bieten entweder einen Ethernet-Port (RJ45) fĂŒr Koaxialkabel (EKA1000RJ45) oder zusĂ€tzlich einen zweiten fĂŒr PLC-Stromleitungen (EKA1000) bzw. eine weitere Hybrid-Kombination, die aus einem Ethernet-Port und einem Schacht fĂŒr optische SFP-Module mit einem oder zwei Singlemodefasern besteht (EKA1000SFP). Das Coaxdata-System macht aus einem Koaxial- und/oder PLC-Stromnetz ein leistungsfĂ€higes Netzwerk mit Datenraten von bis zu 700 Mbit/s, in dem auch eine hohe DĂ€mpfung von 85 dB möglich ist. Insgesamt können mehr als 1000 Teilnehmer angeschlossen und mit zahlreichen Diensten versorgt werden, von der DatenĂŒbertragung ĂŒber Telefonie und Voice-over-IP bis hin zu Fernsehen und Video-on-Demand. Da die vorhandenen Kabel und Leitungen verwendet werden können, sind keine Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. Somit ermöglicht das Coaxdata-System wirtschaftliche Lösungen, etwa fĂŒr Hotels, KrankenhĂ€user und Schulen.

Die Televes SA, Santiago de Compostela, die weltweit rund 700 Mitarbeiter beschĂ€ftigt, besitzt Tochtergesellschaften in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Amerika und Asien. Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber ein komplettes Produktprogramm fĂŒr den Empfang und die Verteilung von Signalen via Satellit, Kabel und Terrestrik, das fast ausschließlich in Spanien entwickelt und produziert wird. Über die Tochtergesellschaften und ein ausgedehntes Netz von Distributoren werden mehr als hundert LĂ€nder auf allen fĂŒnf Kontinenten beliefert. Die deutsche Tochtergesellschaft (Televes Deutschland GmbH) hat ihren Hauptsitz in Köngen bei Stuttgart und beschĂ€ftigt circa 35 Mitarbeiter, davon vierzehn im Außendienst.