The wishlist name can't be left blank

Presseraum

Leistungsstark und energieeffizient

Televes stellt neues Hexa-Modul fĂŒr die Umsetzung von DVB-S/S2 in DVB-C vor

Köngen, 17. Februar 2017 – Das neue Hexa-Modul UQQA-S2-6 von Televes hat zwei unabhĂ€ngige Satelliten-EingĂ€nge, mit denen bis zu sechs DVB-S/S2-Transponder (8QPSK-QPSK) aus zwei Empfangsebenen in sechs DVB-C-AusgangskanĂ€le (16, 32, 64, 128, 256 QAM) umgesetzt werden können. Dadurch spart es im Vergleich zu Twin-Modulen nicht nur Platz, sondern reduziert auch den Stromverbrauch um bis zu 50%. Ein InnenlĂŒfter sorgt dafĂŒr, dass die Temperatur optimal reguliert wird, und eine direkte Umsetzung der Frequenzen gewĂ€hrleistet eine hohe QualitĂ€t der Ausgangssignale. Da die Module nachbarkanaltauglich sind, können alle verfĂŒgbaren Programme genutzt werden, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen. Das Hexa-Modul wird sowohl im flexiblen Kopfstellensystem T.OX als auch in der neuen Version der Kompaktkopfstelle UNI eingesetzt, mit der sich je nach BestĂŒckung sechs bis 24 Transponder von 8QPSK-QPSK in QAM umsetzen lassen. Dank individuell vorkonfektionierter und vorprogrammierter Module kann diese Kopfstelle nach dem Plug-and-play-Prinzip schnell in Betrieb genommen werden. Damit ist sie insbesondere fĂŒr Gemeinschaftsempfangsanlagen in Hotels, Pensionen und MehrfamilienhĂ€usern geeignet.

Das Hexa-Modul misst 50 x 216 x 175 mm (B x H x T) und verbraucht ohne angeschlossenes LNB lediglich 0,95 A. Mit einem oder zwei LNBs betrÀgt dieser Wert 1,20 A bzw. 1,45 A. Damit ist es je nach Einsatzszenario rund 30% bis 50% energieeffizienter als vergleichbare Twin-Module. Der Eingangsfrequenzbereich reicht von 950 bis 2150 MHz und der Ausgangsfrequenzbereich von 46 bis 862 MHz.

Jedes Modul hat an der Vorderseite zwei SAT-EingĂ€nge, die entweder unabhĂ€ngig voneinander oder im Loop-Through-Modus betrieben werden können. Der Ausgangspegel betrĂ€gt ohne Loop 100 dB”V und mit 87 dB”V. Der Betriebszustand des Moduls wird nach dem Ampel-Prinzip ĂŒber eine LED signalisiert. Um es zu programmieren, können entweder ein Handprogrammer oder die PC-Software HSuite verwendet werden.

Die neue UNI-Kompaktkopfstelle, die nahezu ĂŒberall nachgerĂŒstet werden kann, ist mit acht unterschiedlichen BestĂŒckungen erhĂ€ltlich (UNI6H bis UNI24H). Im Unterschied zu der VorgĂ€ngerversion lassen sich auch 16, 18 und 24 Transponder umsetzen. Das abschließbare kompakte GehĂ€use aus stabilem Kunststoff misst 408 x 292 x 235 mm (B x H x T). Bei maximaler BestĂŒckung wiegt die Kompaktkopfstelle nur rund 7 kg, wodurch sie sich problemlos an der Wand montieren lĂ€sst.

Die Televes SA, Santiago de Compostela, die weltweit rund 700 Mitarbeiter beschĂ€ftigt, besitzt Tochtergesellschaften in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Amerika und Asien. Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber ein komplettes Produktprogramm fĂŒr den Empfang und die Verteilung von Signalen via Satellit, Kabel und Terrestrik, das fast ausschließlich in Spanien entwickelt und produziert wird. Über die Tochtergesellschaften und ein ausgedehntes Netz von Distributoren werden mehr als hundert LĂ€nder auf allen fĂŒnf Kontinenten beliefert. Die deutsche Tochtergesellschaft (Televes Deutschland GmbH) hat ihren Hauptsitz in Köngen bei Stuttgart und beschĂ€ftigt circa 35 Mitarbeiter, davon vierzehn im Außendienst.