The wishlist name can't be left blank

Presseraum

Verteilung von TV- und Radioprogrammen in Hotel- LANs

Televes pr√§sentiert auf der ANGA COM einen neuen IP-Streamer f√ľr dasmodulare Kopfstellensystem T.OX

Televes stellt auf der diesj√§hrigen ANGA COM (Halle 8, Stand B21) einen neuen IP-Streamer f√ľr das modulare Kopfstellensystem T.OX vor. Mit diesem Modul, das f√ľr den Einsatz in Hotels vorgesehen ist, lassen sich via Satellit empfangene TV- und Radioprogramme (DVB-S/S2) in IPTV-Streams wandeln und in hochaufl√∂sender Qualit√§t in lokalen Netzwerken (LANs) verteilen. Um eine sichere Daten√ľbertragung zu gew√§hrleisten, k√∂nnen bis zu acht Streams mit der speziell f√ľr das Gastgewerbe entwickelten

‚ÄěPro:Idiom‚Äú-Technologie verschl√ľsselt werden. Ein integriertes Webinterface erm√∂glicht es, das komplette Kopfstellensystem ohne zus√§tzliche Software komfortabel zu programmieren. Um dieses System wie auch die Module aus der Ferne zu bedienen, ist eine Mini- USB-Schnittstelle f√ľr den Anschluss eines WiFi-Modems vorhanden.

Der IP-Streamer, der f√ľr den Frequenzbereich von 950 MHz bis 2150 MHz ausgelegt ist, hat zwei Eing√§nge f√ľr den Empfang digitaler Satellitensignale, die am IP-Ausgang im UDP- (User Datagram Protocol) oder SPTS-Format (Single Program Transport Protocol) ausgegeben werden. Insgesamt lassen sich bis zu 16 IPTV-Streams von bis zu drei Transpondern nach dem Unicast-Verfahren √ľbertragen. √úber eine CI- Schnittstelle k√∂nnen mit Modulen und entsprechenden Smartcards verschl√ľsselte Programme empfangen werden.

Mit dem modularen Kopfstellensystem T.OX, das s√§mtliche √úbertragungsstandards unterst√ľtzt, k√∂nnen durch Plug-and-Play-Versionen und ein durchg√§ngiges Fernwartungskonzept wirtschaftliche L√∂sungen umgesetzt werden. Alle Module sind einfach zu installieren und lassen sich durch ihr Design auch als Standalone-L√∂sung verwenden. F√ľr die Spannungsversorgung ist nur ein 24-Volt-Netzteil erforderlich. Bestehende Anlagen k√∂nnen mit den Modulen einschlie√ülich dem IP-Streamer leicht erg√§nzt werden. Das Management ist sowohl √ľber das Internet oder ein externes Modem als auch einen direkt angeschlossenen PC m√∂glich.


Anhänge

Bilder